Einfach mal loslegen.
Einfach mal dem Herzen folgen.
Genau das tun, was einen glücklich macht.
Und plötzlich macht man auch alle um sich herum glücklich.

Das macht NERVLING seit 2010.

Angefangen als Cover-Duo in ihrer Wahlheimat Hamburg in diversen Irish Pubs auf der Reeperbahn und unzähligen Bars im gesamten norddeutschen Raum bilden die Sylter Sängerin Moira Serfling und der Kieler Gitarrist Tom Baetzel seit 2010 das Duo NERVLING. 
Schnell fangen sie an, ihre Erlebnisse in eigenen Songs festzuhalten, so dass bereits nach einem halben Jahr ihr erstes eigenes Album „Attentiondeficitdisorder“ (2011) fertig ist.

Selbst produziert und eingespielt im eigenen Studio verzichten sie auf weiteren Bandmitglieder und beschließen einfach alles selbst zu machen: Schnell werden Tischplatten zu Bassdrums, Reißverschlüsse zu Percussion-Instrumenten, Dosen mit Putzmitteln zu Shakern und der Gitarrenkorpus zur Snare.
“HiHat? Hmm…Haben wir grad nicht…machen wir mit dem Mund.“
Musik ist Emotion und Emotion kann man nicht planen.
Wir sind jetzt und hier.

Der so entstandene Sound strotzt nur so vor Persönlichkeit und Individualität, ohne allerdings ein sensibles Gespür für sehr eingängige Melodien und gute Texte vermissen zu lassen. So landet schnell der erste Titel „Diamond Skies“ im NDR Radio und verschafft der Band eine rasch wachsende Fangemeinde und führt zu ihren ersten eigenen Konzerten. NERVLING ändert sich für die beiden Musiker nun von begeisterter Teilzeit- in euphorische Vollzeitbeschäftigung.
Viele neue Titel bekommen nun auch die Möglichkeit live erst einmal „getestet“ zu werden, bevor man sie dann im Studio aufnimmt. Das zweite Album „Preparing To Install…“ (2013) folgt mit der Single „Call My Name“, die mit ihrem tanzbaren Reggae- Groove bis heute noch zu den absoluten Publikumslieblingen zählt.

Moira und Tom beschließen nach einer weiteren erfolgreichen Saison für ihr drittes Album wieder ganz neue Wege zu gehen. Im wahrsten Sinne: „Wir müssen weg!“ Denn nur wer weggeht, kann auch wiederkommen.
Und von neuen Geschichten berichten.

Kurzerhand setzt man sich an die Planung und beschließt, sich auf das Maximum zu reduzieren: Man löst die Haushalte auf, findet befristete Untermieter für die eigene Wohnung, vergoldet alles, was nochmal frischen TÜV bekommt, nicht mehr gebraucht wird oder eh schon viel zu lange im Keller rum lag… und macht sich auf die Reise:
Eine Reise um die ganze Welt.
22 Länder in 15 Monaten.
Fremde Länder, fremde Kulturen, neue Geschichten.

Inspiriert durch die folgende Zeit auf einsamen Inseln mitten unter den Kuna Yala Indianern vor Panama, von Jam-Sessions mit den Rastas in Kingston auf Jamaica, Tango aus Buenos Aires oder gar einem 10-tägigen Meditationslehrgang in den Slums von Kolkata in Indien, erzählen nun alle neuen Titel ihre Geschichten von diesem großen Abenteuer. Alles wird gleich wieder vor Ort in Eigenregie in Herbergs-/Hotelzimmern und anderen Unterkünften im einmalig authentischen NERVLING-Sound aufgenommen.
Wandschränke werden mit Matratzen und Bettwäsche zu Gesangskabinen umgebaut und Besenstiele werden zu Microfonstativen.
Wo immer es geht machen sie zusätzlich Straßenmusik und spielen sogar in kleinen Clubs in Brasilien, Argentinien, Mexico, USA, Vietnam, uvm.

Nebenbei begleiten sie ihre gesamte Reise mit sehr witzigen kurzen Handy-Videos und unterlegen diese auch mit eigener Musik, so dass ihre Fans zu Hause nicht 15 Monate lang ohne NERVLING sein müssen.
Das dritte Album, das „Weltreise-Album“, mit dem Titel „Maracuja In The Corn Viper Sunbeam“ (2015), der ein Anagramm aus den Buchstaben der jeweils ersten Silben aller durchreisten Länder ist, spiegelt ihre Erlebnisse in 15 einzigartigen Songs wieder. Es ist obendrein die erste Veröffentlichung auf ihrem eigenen Label.
Wieder zu Hause angekommen folgen weitere sehr erfolgreiche Jahre mit zahlreichen Radio- und TV-Interviews und Auftritten und vielen bundesweiten Konzerten.

Im Zeitalter von Facebook & Co. sollte man wohl meinen, ein nahezu täglich frischer News-Thread aus allen möglichen Teilen der Welt sei während der Weltreise für eine nachhaltige Präsenz in der heimischen Fangemeinde ausreichend gewesen, jedoch kamen zusätzlich auch sehr viele individuelle Wünsche mit „Schickt doch mal eine Postkarte!“ in den Kommentaren an.
„Analog“ scheint im digitalen Zeitalter halt doch nicht ganz tot zu kriegen zu sein.

Moira und Tom entscheiden (nicht zuletzt, um nach der geschätzt 500. Postkarte auch mal so langsam ans Porto-Sparen zu denken) sich einfach vor Ort in ihren Unterkünften live aufzunehmen:
Es entstehen so 6 akustische „Postcard CDs“ aus der „Live From The Couch“-Serie mit den bewusst noch hörbaren Hintergrundgeräuschen von Momenten in einer Großstadt, einem entfernten Landhaus oder gar eines Urwalds.
Neben komplett neuen Titeln entstehen auch viele wunderschöne neue Interpretationen der Songs ihrer ersten beiden Alben, bei denen nun oft nur noch der Text das Original erkennen lässt.

Tatsächlich sind die Reaktionen auf diese ruhigeren Versionen so positiv, dass sie beschließen, ihre Lieblingsititel hiervon noch einmal neu mit Verstärkung durch Martin Bentz (Cello) und Tobias Hertlein (Marimba, Percussion) weiter auszuarbeiten und so folgt im Dezember 2016 das wunderbare „Unplugged“ Album.

Und es folgen viele erfolgreiche Konzerte mit eben dieser Besetzung, nun allerdings nicht mehr in den Rock-Clubs der regionalen Szene oder auf großen Stadtfesten, sondern oft in bestuhlten Häusern vor einem Publikum, das die Augen schließt und lauscht…

Auf weiteren Reisen (meist im deutschen Winter) entstehen viele weitere Songs und als Moira im Februar 2017 mit ihrer Ukulele am Strand von Raiatea (franz. Polynesien, Südpazifik) musikalisch feststellt „Ich Bin Froh“, beschließen NERVLING nun auch ein komplett deutsches Album zu machen. Tatsächlich sind sämtliche Titel bereits innerhalb von 4 Wochen fertig geschrieben.
Um nun auch in der Umsetzung etwas Neues zu probieren, werden während der Studioaufnahmen Manne Uhlig (Drums) und Tomáš Ferko (Keys, Bass) zu zwei weiteren Bandmitgliedern für eine „Band“-Besetzung.

Das folgende Album „Keine Ahnung.“ (2017) erscheint bereits am 3.Juli und die erste Single „Sowieso Froh“ versprüht ganze 5 Wochen gute Laune in den Top 10 der Hörercharts bei Radio 88,8 in Berlin und landet in vielen weiteren Radio-Playlists bundesweit…

Wie man es auch dreht und wendet: NERVLING überrascht immer wieder mit neuen, kreativen und so unglaublich positiven Ideen, dass schon viele sie als zu verschreibendes Medikament für Gute Laune empfehlen.
Und davon brauchen wir alle heute deutlich mehr…